Frühjahrsmüdigkeit

Alexandra Glück
Frühjahrsmüdigkeit

Der Früh­ling steht vor der Tür und mit ihm kommt gerne die Früh­jahrsmüdigkeit. Wir fühlen uns oft matt, träge und lustlos, sind müde und unkonzen­triert, wenn nicht sogar niedergeschlagen.

All diese Symp­tome sind ein Anze­ichen von zu viel Kapha in unserem Körper. Sowohl in der Natur als auch in unserem Körper gibt es ab Mitte März gerne ein wenig zu viel davon.

Die ayurvedis­chen Lehren erk­lären ein zu viel an Kapha im Früh­ling fol­gen­der­maßen: “Im Früh­jahr wird durch die Wärme der Sonne das im Winter ange­häufte Kapha ver­flüs­sigt.” Dies kann zu einer Schwächung der Ver­dau­ungskraft und zu Beein­träch­ti­gungen im Stof­fwechsel führen.

Was uns im Winter gut­getan, uns genährt hat, kann sich jetzt ungün­stig auf unsere Energie und unseren Kreis­lauf sowie auf unser Gemüt auswirken. Jetzt darf das Essen wieder leichter werden, um dieser Schwere entgegenzuwirken.

Gewürze die Kapha reduzieren

Ayurveda sieht Essen als Teil der Medizin. Wir können großen Ein­fluss auf unsere Gesund­heit nehmen und unser Ungle­ichgewicht mit Gewürzen und Lebens­mit­teln aus­gle­ichen. Fol­gende Gewürze werden emp­fohlen, um Kapha auszu­gle­ichen und so der Früh­jahrsmüdigkeit entgegenwirken:

🍀 Ajwan, Anis, Asafoetida
🍀 Basi­likum
🍀 Cayen­nepf­effer, Chili
🍀 Dill
🍀 Estragon
🍀 Ingwer
🍀 Kar­damom, Knoblauch, Kreuzkümmel, Kurkuma
🍀 Majoran, Minze, Muskat
🍀 Oregano
🍀 Peter­silie, Pfeffer, Piment
🍀 Ros­marin
🍀 Salbei
🍀 Thymian
🍀 Wacholder
🍀 Zimt

Ver­such diese Gewürze in Deinen Speise­plan zu inte­gri­eren und Du wirst Dein Kapha in Bal­ance bringen.

Zusät­zlich soll­test Du nicht nur bei Früh­jahrsmüdigkeit bit­tere und herbe Nahrungsmittel wie Spinat, Spargel, Chicorée, Rosenkohl, Grünkohl, Brokkoli, Radic­chio bevorzugen. Die Geschmack­srich­tungen süß, salzig und sauer vermeiden.

Spaß an der Bewegung

Im Früh­ling ist es beson­ders wichtig, sich regelmäßig zu bewegen. Aktiv­itäten im Freien machen Spaß und wirken sich zudem pos­itiv auf unser Wohlbefinden aus. Es ist ganz egal was wir machen, ob Joggen, zügig Spazieren gehen, Inline Skaten, Wan­dern, Rad­fahren, Bad­minton spielen, Yoga oder Hoolern — wichtig ist, wir sollten Spaß daran haben und uns nicht zu sehr dabei ver­aus­gaben. Unser Atem sagt uns ganz genau, wann es zu viel ist. Solange wir uns unter­halten können, ist alles gut. Werden wir kurzatmig oder schwitzen extrem, sollten wir einen Gang herunterschalten.

Die Haut als Spiegel der Seele

Der ständige Wechsel zwis­chen warmer Heizungsluft und kalter trock­ener Luft von draußen kann auch Auswirkungen auf unsere Haut haben. Jetzt dürfen wir auch unserer Haut etwas Gutes tun, damit wir nicht nur von innen heraus strahlen. Eine ayurvedische Trock­en­mas­sage mit einem Sei­den­hand­schuh in der Früh lässt nicht nur die Haut wieder strahlen, sie hilft uns auch in Schwung zu kommen und unser Lymph­system zu unter­stützen. Peel­ings mit Salz und Heil­erde förder eben­falls die Durch­blu­tung und ent­fernen abgestor­bene Hautschüppchen.

Eine Ölmas­sage mit warmen Ölen, eine soge­nannte Abhyanga Mas­sage, gefolgt von einem warmen Bad mit Natron und Meer­salz, entspannt und hilft, Toxine aus dem Körper auszuleiten.

Frühjahrsputz mit den Elementen

Wie im innen, so im außen. Wenn wir anfangen uns selbst zu reinigen, zu ent­giften und Bal­last abzuw­erfen, sollten wir dies auch in unserer Umge­bung tun. In manchen Län­dern hat der Früh­jahrsputz eine lange Tra­di­tion und sollte nicht nur deshalb als lästiges Übel betra­chtet werden.

Seine Woh­nung aufräumen, säu­bern und neu deko­ri­eren kann auch uns neuen Schwung geben.

Hier mein Tipp, wie Du Deinen Früh­jahrsputz mith­ilfe der Ele­mente durch­führen kannst.

Luft — mach die Fen­ster auf und lass frische Luft in Deine Woh­nung. Lade den Früh­ling ein, um in Deinem Haus/in Deiner Woh­nung einzuziehen.

Erde — topfe Deine Pflanzen um. Gib ihnen neue, frische Erde, aus der sie Kraft und Energie ziehen können. Sprich mit ihnen und bedanke Dich bei den Pflanzen­devas, den Pflanzengeis­tern für ihr sein.

Wasser — reinige Deine Woh­nung mit Wasser. Wenn Du möchtest, kannst Du einen spitzer Duftöl dazugeben.

Feuer — räuchere Deine Woh­nung aus. Salbei hilft bei der Reini­gung. Nachdem Du Deine Räume gere­inigt hast, mit Salbei, soll­test Du gut durch­lüften. Jetzt kannst Du noch einmal räuchern, um eine gute Energie in Dein Heim zu bringen. Hier eignet sich Styrax, Rose und Sandelholz.

Konkrete Tipps für Dich

🌺 vor 6 Uhr auf­stehen
🌺 warmes Wasser trinken
🌺 mor­gens eine anre­gende Trock­en­mas­sage mit einem Sei­den­hand­schuh durch­führen
🌺 bereits in der Früh ins Schwitzen kommen
🌺 die Geschmack­srich­tungen bitter, herb und scharf bevorzugen
🌺 tierische Pro­dukte reduzieren oder meiden
🌺 bit­tere und herbe Nahrungsmittel wie Spinat, Spargel, Chicorée, Rosenkohl, Grünkohl, Brokkoli, Radic­chio bevorzugen
🌺 Kräuter wie Bär­lauch, Brennnessel und Ingwer inte­gri­eren
🌺 weniger Sub­stanz in den Gerichten, z. B. Wasser statt Kokos­milch benutzen
🌺 ent­las­tende Gerichte essen, wie z.B. Kitchari
🌺 Essenspausen ein­führen. Evtl. reichen Dir sogar 2 Mahlzeiten am Tag (16:8 Inter­vall­fasten)
🌺 Früh­jahrsputz mit den Ele­menten
🌺 viel frische Luft
🌺 Ein Detox kann Dich zusät­zlich unterstützen

 

Schau Dir gerne auch meinen Detox-Kurs an. Hier kannst Du Dich optimal auf den Sommer vorbereiten.

Folge mir gerne auch auf Insta wenn Du mehr von mir sehen möchtest.

Alexandra Glück

Hi, ich bin Alexandra. Ich bin Yogalehrerin & Ayurveda-Coach und liebe es Menschen in ihre innere Kraft zu bringen.

Abonniere meinen
GLÜCKs-Newsletter

Lass Dich inspirieren von News rund um die Themen Yoga, Ayurveda & Spiritualität und erhalte eine Info, sobald es neue Workshops & Kurse gibt. Trag Dich hier ein:

Marketing von

Folge mir auf
Social Media

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Blogartikel

Yoni Steaming

Yoni Steaming

Yoni Steaming. Was genau Yoni Steaming ist, wie es funk­tion­iert und Rezepte für Dein Yoni Steaming, all dies erfährst Du hier. Ich erk­läre Dir alles über dieses uralte Heilwissen.

mehr lesen