Yoni Steaming

von Alexandra Glück
Yoni Steaming

Ab der 36. SSW wird Yoni Steaming auch von Hebammen und Frauenärzten emp­fohlen. Yoni Steaming und/oder Damm­mas­sage mit einem Yoni Öl ab der 36. SSW helfen den Frauen, sich seel­isch und kör­per­lich optimal auf die Geburt vorzu­bere­iten. Ich empfehle meinen schwan­geren Frauen, während des Yoni Steam­ings eine Med­i­ta­tion oder Atemübungen zu machen. Nadi Shodana, die Wech­se­lat­mung, oder ein auf die Ausat­mung betonte Atmung bietet sich hier her­vor­ra­gend an.

Yoni Steaming nach der Geburt

Nach einer Geburt, Fehlge­burt aber auch nach einer Abtrei­bung kann ein Steaming dur­chaus pos­i­tiven Ein­fluss auf den Heilung­sprozess der Frauen haben. Narben nach der Geburt, sowie seel­ische Ver­let­zungen können durch eine liebevolle Zuwen­dung durch ein Yoni Steaming geheilt werden.

Weitere Anwendungsmöglichkeiten von Yoni Steaming

Auch bei Beck­en­bo­den­prob­lemen, Harn­wegsin­fek­tionen, Wech­sel­jahrs­beschw­erden, Häm­or­rhoiden, Endometriose und Zysten kann das Vagi­nal­steaming, wie es eben­falls genannt wird, präventiv einge­setzt werden oder so den Heilung­sprozess pos­itiv bee­in­flussen. Bei einem unregelmäßigen Zyklus (egal ob zu kurz oder zu lang), bei PMS und schmerzhaften Krämpfen während der Periode kann Yoni Steaming eben­falls eine pos­i­tive Wirkung zeigen. Zum Erhalt einer gesunden Vagi­nalflora ist das Steaming übri­gens per­fekt geeignet.

Yoni Steaming baut Stress ab

Unsere männlich dominierende Welt, eine Welt voller Yang Energie kennt nur einen lin­earen Ver­lauf, sie kennt nur eine Rich­tung. Doch wir Frauen sind zyk­lische Wesen, wie der Mond leben wir in einem sich immer wieder kehrenden Zyklus. Im Zuge der Emanzi­pa­tion und durch die fortschre­i­t­ende Entwick­lung haben wir einen Leben­srhythmus, der uns Frauen guttut und ver­traut ist, leider ver­loren. Wir haben ver­lernt, uns auf unser Kör­perge­fühl zu ver­lassen und im Rhythmus unseres Zyklus zu leben. Stress und Erschöp­fung sind mögliche Auswirkungen auf ein Leben gegen unsere wahre Natur. Yoni Steaming kann dazu beitragen, sich auf eine sanfte, liebevolle Art zu nähren, wirkt entspan­nend, baut Stress ab und erlaubt uns eine neue Form der Selb­stliebe und Akzep­tanz unserer Weib­lichkeit zu kreieren.

Wo und wie sollte ich Yoni Steaming machen?

Zunächst einmal soll­test Du entscheiden, wo und wie Du Dein Yoni Steaming durch­führen möchtest. Es gibt fol­gende Möglichkeiten:

Auf Deiner Toilette.

Dafür benötigst Du eine Schüssel, die Du sicher in Deine Toi­lette stellen kannst. Wichtig hierbei ist selb­stver­ständlich eine saubere und desin­fizierte Toi­lette. Ich per­sön­lich finde es allerd­ings ebenso wichtig, dass Du Dich wohlfühlst. Damit das Steaming auch eine entspan­nende Wirkung auf Dich hat, würde ich Dir empfehlen, den Raum schön vorzu­bere­iten. Mach es Dir gemütlich! Der Raum sollte eine angenehme Tem­per­atur haben, sonst ist es unmöglich, sich zu entspannen. Gerne kannst Du Kerzen anzünden, schöne entspan­nende Musik hören, und/oder Heil­steine nutzen.

Auf einem Yoni Steaming Hocker.

Für Dein Yoni Steaming kannst Du auch gerne Deinen eigenen Yoni Steaming Hocker ver­wenden.  Im Internet findest Du zahlre­iche Anleitungen zum Sel­ber­ma­chen oder zum Kaufen. Der Vorteil bei einem Hocker ist, dass Du auch in einem anderen Raum Dein Steaming machen kannst. 

Auf dem Kopfstandstuhl.

Vielle­icht bist Du ja auch stolze Besitzerin von einem Kopf­s­tand­stuhl. Ich habe fest­gestellt, dass sich dieser her­vor­ra­gend für ein Yoni Steaming eignet. Stell ein­fach die Schüssel mit den wohlduf­tenden Kräutern unter den Hocker. Jetzt kannst Du Dich mit einem Rock über die Kräuter setzen.

Welche Kräuter eignen sich für ein Yoni Steaming?

Yoni Steaming

Je nach Zusam­men­stel­lung der Kräuter kann ein Steaming heilende, entspan­nende, antibak­terielle oder feuchtigkeitsspendende Wirkung haben.

Ich werde noch einen Artikel über die wichtig­sten Frauenkräuter schreiben und hier verlinken.

Doch hier ein paar Rezeptvorschläge für Dich:

Bei einem unregelmäßigen Zyklus

🌸 Brennnessel
🌸 Kamille
🌸 Ros­marin
🌸 Basi­likum
🌸 Ringel­blume
🌸 Lavendel
🌸 Rose

Zur Geburtsvor­bere­itung ab der 36. SSW:

🌸 Heublumen
🌸 Him­beerblätter
🌸 Rosen­blüten

Im Wochen­bett:

🌸 Brennnessel
🌸 Oregano
🌸 Ros­marin
🌸 Him­beerblätter
🌸 Ringel­blume
🌸 Schaf­garbe
🌸 Rosen­blüten

Vor oder in der Menopause

🌸 Brennnessel
🌸 Beifuß
🌸 Him­beerblätter
🌸 Oregano
🌸 Ringel­blume
🌸 Lavendel oder Rosenblüten

Gib 15 bis 20 Gramm der Mis­chung in eine Schüssel und übergieße diese mit heißem Wasser. Danach kannst Du mit dem Steaming beginnen. Soll­test Du das Gefühl haben, der Dampf ist noch zu heiß für Dich, dann warte gerne ein paar Minuten oder gib etwas kaltes Wasser dazu.

Dankbarkeit und Intention für Dein Yoni Steaming

Yoni Steaming

Damit Dein Yoni Steaming zu einem wun­der­schönen Ritual wird, soll­test Du eine Inten­tion setzen. Wie Du das machst? Ganz ein­fach. Nachdem Du alles liebevoll herg­erichtet hast, verbinde Dich mit Deiner Atmung. Spür, wie Dein Atem kommt und wieder geht. Schenk Dir ein Lächeln und überleg Dir, wofür Du bereits dankbar bist. Dankbarkeit hebt die Energie. Dann danke auch den Pflanzen­devas (Pflanzengeister) und bitte um Heilung, Entspan­nung oder was auch immer Du mit dem Yoni Steaming erre­ichen möchtest.  Und nun setze Deine Inten­tion. Hier ein paar Vorschläge:

Ich erlaube mir, mich ganz zu entspannen.

Ich lasse alles los, was mir jetzt nicht mehr dien­lich ist.

Ich liebe mich, meinen Körper und meine Yoni.

Jetzt kannst Du mit dem Yoni Steaming beginnen.

Yoni Steaming

Wann sollte man auf ein Yoni Steaming verzichten?

Während der Schwanger­schaft. Durch die Wärme kommt es zu einer Entspan­nung und Lockerung der Musku­latur und der Gebär­mutter. Daher sollte erst ab der 36. SSW mit dem Steaming begonnen werden. Viele Hebammen empfehlen hier ein Heublu­men­sitz­dampfbad, um Gebär­mutter und Yoni optimal auf eine natür­liche und schmerzarme Geburt vorzu­bere­iten. Ich empfehle nach dem Steaming eine Damm­mas­sage mit Yoni Öl. Wie Du Dir selber ein Yoni Öl zubere­iten kannst, erfährst Du in diesem Artikel.

Blu­tungen, egal ob Men­stru­a­tions­blu­tung oder Zwis­chen­blu­tung. Dampf ver­stärkt die Durch­blu­tung der Gebär­mutter und könnte in diesem Fall Kom­p­lika­tionen verursachen.

Aktive Fam­i­lien­pla­nung. In diesem Fall gilt, nie nach dem Eis­prung oder nach dem Sex! Da der Dampf bei einer Reini­gung der Gebär­mutter unter­stützend wirken kann, würde dies in diesem Fall eher kon­trapro­duktiv sein. Ist ein Kinder­wunsch vorhanden, der zu Stress führt, würde ich ein Steaming an defin­itiv unfrucht­baren Tagen zur Entspan­nung empfehlen.

Bren­nender Juck­reiz. Ein warmes, feuchtes Klima ist bei Juck­reiz eher kon­trapro­duktiv. Hier kön­ntest Du das Yoni Öl ver­wenden. Sollte der Juck­reiz nicht vergehen, würde ich unbe­d­ingt einen Arzt aufsuchen.

IUD. Soll­test Du mit einer Spi­rale bzw. Hor­mon­spirale ver­hüten, dann soll­test Du eben­falls auf Yoni Steaming verzichten. Durch das Steaming kann sich die Gebär­mut­ter­schleimhaut verän­dern und das IUD könnte verrutschen.

Fieber

Infek­tionen des Unterleibs

Schwere Entzün­dungen im Unterleib

Diese Seite dient lediglich der Infor­ma­tion und ersetzt nicht den Besuch beim Arzt!

Yoni Öl

Alexandra Glück

Hi, ich bin Alexandra. Ich bin Yogalehrerin & Ayurveda-Coach und liebe es Menschen in ihre innere Kraft zu bringen.

Abonniere meinen
GLÜCKs-Newsletter

Lass Dich inspirieren von News rund um die Themen Yoga, Ayurveda & Spiritualität und erhalte eine Info, sobald es neue Workshops & Kurse gibt. Trag Dich hier ein:

Marketing von

Folge mir auf
Social Media

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Weitere Blogartikel

Kakaozeremonie

Kakaozeremonie

Maya und Azteken nan­nten Kakao auch die „Nahrung der Götter“.
Kakao wurde tra­di­tionell als Medizin für die Seele und für Zer­e­monien ver­wendet. Kakao hilft Dir dabei, Dich mit Deinem Herzen zu verbinden und wieder mehr ins Spüren zu kommen. Zer­e­monien und Rit­uale geri­eten ein wenig in Vergessen­heit, doch unsere Seele sehnt sich nach bere­ich­ernden Rit­ualen und gemein­samen Zeremonien.

mehr lesen